Aktuelles  

Aktuelle Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag 07:30 – 11:30 Uhr
und
12:30 – 15:45 Uhr
Freitag 07:30 – 12:30 Uhr

Projektwoche vom 16.10. - 20.10.:

Woche der Gesundheit und der Nachhaltigkeit 2017 - Nachhaltige Lebensstile: Leichter durchs Leben!

Wettbewerbsflyer zur Projektwoche

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Erfahrungsberichte zweier Schüler, die nach der 10. Klasse Gymnasium an die FOS gewechselt sind

Fühlst du dich nicht wohl oder bist du nicht zufrieden am Gymnasium und spielst mit dem Gedanken, an die FOS zu wechseln? Ist dies der Fall, so kann ich diesen Schritt aus meiner persönlichen Sicht nur empfehlen.

An der FOS gibt es verschiedene Zweige, die bei der Anmeldung nach eigenen Interessen und Fähigkeiten gewählt werden können. Der Unterricht in allen Jahrgangsstufen ist sehr praxisbezogen. Insbesondere das Praktikum in der 11. Klasse gewährleistet einen guten Einblick in Arbeitsabläufe sozialer Einrichtungen und in verschiedene Tätigkeitsfelder der Ausbildungsrichtung Sozialwesen. Dadurch hatte ich nicht nur die Möglichkeit einige fachliche Kenntnisse, die beispielsweise auch im Pädagogik/Psychologie angewandt werden können, zu erlangen, sondern vor allem auch persönlich davon zu profitieren. Da das Praktikum über das gesamte Schuljahr verteilt absolviert wird, kann nicht nur sehr gut in die Arbeitswelt „geschnuppert” werden. Es ist auch möglich, eigene Stärken und Schwächen zu reflektieren. Diese Chance kann auch aus meiner Sicht die Entscheidung für eine spätere Ausbildung oder ein angestrebtes Studium positiv beeinflussen.

Das Schulleben und die Schulgemeinschaft allgemein an der FOS HOF ist aus meiner Sicht sehr angenehm und die Lehrer der FOS stehen den Schülern immer beratend und unterstützend zur Seite, weshalb ein sehr gutes Lehrer-Schüler-Verhältnis besteht.

Ich persönlich kann die FOS Hof nach der 10. Klasse des Gymnasiums sehr empfehlen, da ich durch die vielen Praxisbezüge als Bestandteil des Unterrichts, insbesondere im Laufe der 11. Klasse, Erkenntnisse darüber erlangte, worin meine Stärken sowie Schwächen liegen und welchen Beruf ich nach der Schule gerne wählen würde.

Christina, Klasse 13S

Mein Name ist Marleen und ich besuche derzeit die 13. Klasse der Fachoberschule in Hof.

Nach der 10. Klasse bin ich von einem Gymnasium im Hofer Raum an die FOS/BOS gewechselt. Nicht aufgrund von schlechten Noten, sondern weil mir die Vorstellung gefallen hat, meine Fächer an meine Interessen anpassen zu können und einen umfassenden Einblick in die Berufswelt erlangen zu können. Ich habe mich für den sozialen Zweig entscheiden, da dieser meine damaligen aber auch aktuellen Interessen am besten abdeckt. Das hatte für mich zur Folge, dass ab der 11. Klasse kein Physikunterricht mehr auf meinem Stundenplan stand, dafür aber Pädagogik / Psychologie als Schwerpunkt, sowie Chemie, Biologie, Sozialkunde und anderes.

Mit meinen guten Vorkenntnissen vom Gymnasium ist es mir leicht gefallen, den neu vermittelten Stoff zu verstehen und anzuwenden. Besonders im Profilfach Pädagogik / Psychologie geht das erlernte Fachwissen weit über das Allgemeinwissen hinaus und bereitet einen sehr gut auf ein Studium im sozialen Bereich vor, hilft aber auch in allen Bereichen des weiteren Lebens!

Die Lehrerinnen und Lehrer pflegen einen Umgang mit den Schülerinnen und Schülern, der freundlich, fördernd und immer auf Augenhöhe erfolgt. Wenn man möchte, kann man sich an den vielfältigen Aktionen der Schülermitverantwortung beteiligen. Regelmäßig unterstütze ich als Klassensprecherin die Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen, wie Blutspendenaktionen, Typisierungen oder auch die Valentinstags – Rosen – Aktion.

Sehr gut gefallen hat mir mein Praktikum in der Klassenstufe 11, hier durfte ich 9 Wochen an einer Grundschule sowie 9 Wochen am Hofer Sana – Klinikum tätig sein. Beide Tätigkeiten waren sehr interessant für mich. Ich konnte vielfältige Einblicke in die Berufswelt erlangen und mir dabei auch Gedanken über meine eigene berufliche Perspektive machen.

Nach dem erfolgreichen Fachabitur habe ich mich entschlossen, die Klassenstufe 13 zu absolvieren um die allgemeine Hochschulreife zu erlangen. Mein Berufswunsch: Lehramt für Biologie und Chemie!

Ich glaube, die FOS in Hof hat mich optimal auf dieses Studium vorbereitet und ich habe keinen Augenblick bereut, dass ich mich entschieden habe, mit der Klassenstufe 11 die Schulart zu wechseln!

Marleen, Klasse 13S

Weitere kurze Statements

„Ich fühle mich auf der FOS wohl, weil man mit allen Lehrern super reden kann und alle nur das Beste wollen.“

„Ich kann den Wechsel vom Gymnasium an die FOS jedem empfehlen, der lieber mehr Stoff direkt auf die Praxis bezogen lernen und nicht nur stur irgendwelche Formeln etc. lernen möchte.“

„Die Praktika stellen einen riesen Vorteil gegenüber der Oberstufe am Gymnasium dar, da man in verschiedene Berufsfelder in dem jeweiligen Zweig hineinschnuppern kann und eventuell sogar die eine oder andere zukünftige Arbeitsstelle damit ausschließen oder favorisieren kann.“

„Gerade für Schüler, die über eine Arbeit im sozialen Bereich nachdenken, ist der Wechsel der Schulart ein Muss. Die Vorteile für spätere soziale Studiengänge sind groß und man hat zwei bzw. drei Jahre ein Fach, das sich vielseitig mit dem menschlichen Verhalten, Kommunizieren und vielem anderen auseinandersetzt.“

„Das Fachabi und auch das allgemeine Abi steht dem am Gymnasium in nichts nach. Man wird top fürs Studium vorbereitet.“

„Das Verhältnis zwischen Schülern und Lehrern ist so toll hier wie an kaum einer anderen Schule! Da macht sogar einer Sozialklasse Mathe und Chemie viel Spaß!“

   
© ALLROUNDER