Aktuelles  

Anmeldung zum Schuljahr 2020/21

Wichtige Hinweise für unsere neuen Schülerinnen und Schüler:

  • Für die Schülerinnen und Schüler, die sich für das kommende Schuljahr an der Fachoberschule angemeldet haben: Bitte reichen Sie noch ausstehende Unterlagen vom 27. Juli bis 3. August ein.
  • Bitte informieren Sie sich zum weiteren Vorgehen gemäß des Masernschutzgesetzes unter dem Reiter Anmeldung.
  • Sie möchten im kommenden Schuljahr die Fachoberschule Hof besuchen?
    Der Termin zur Nachmeldung (Warteliste je nach Ausbildungsrichtung) ist am Dienstag, 1. September 2020 von 12:00 bis 16:00 Uhr.

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Infomationen des Kultusministeriums zum Umgang mit der aktuellen Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier. Auch der Landkreis Hof informiert ab sofort über den aktuellen Stand zum Corona-Virus auf einer eigens eingerichteten Seite auf seiner Homepage. Dort finden sich auch alle wichtigen Maßnahmen und Ansprechpartner zum Thema.

Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag 07:30 – 13:30 Uhr
und
14:00 – 15:45 Uhr
Freitag 07:30 – 13:00 Uhr

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Exkursion nach Leipzig

Am 13. März fuhren die Klassen 12Sb, 12Wa und 12Wc nach Leipzig, um sich im zeitgeschichtlichen Forum über die Geschichte der DDR und die Wende in Leipzig vor 30 Jahren zu informieren. Zunächst führte ein Stadtrundgang an die geschichtsträchtigen Stellen der Messestadt wie die Nikolaikirche und den Augustusplatz, die in der Wendezeit eine große Rolle spielten, hier schauten wir die Uni und das ehemalige Uni-Hochhaus an. Aber auch das alte Rathaus, der Eingang zum Auerbachs Keller, in dem Goethe als Student gewesen sein soll und ihn deshalb im „Faust“ verewigte, und die Thomaskirche, Wirkungsstätte von J.S. Bach, wurden besichtigt. Nun durften wir die Stadt auf eigene Faust erkunden. Nach der Mittagspause im Stadtzentrum besuchten wir die Dauerausstellung zur Geschichte und sahen, wie man in der DDR lebte, arbeitete, aber eben auch politisch verfolgt werden konnte, wenn man nicht die Meinung der SED vertrat. Zu sehen waren beispielsweise ein alter Wartburg, die Wohnungseinrichtung einer Plattenbauwohnung und ein Klassenzimmer, aber auch ein Polizeiauto zur Überwachung von Regimegegnern. Die Museumsführer verstanden es gut, uns diese Dinge zu erklären. Danach mussten wir schon die Heimreise antreten. Die meisten Schüler bedauerten, dass wir nur eine Tagesfahrt nach Leipzig machen konnten.

   
© ALLROUNDER

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.