Aktuelles  

Aktuelle Öffnungszeiten des Sekretariats

Montag bis Donnerstag 07:30 – 11:30 Uhr
und
12:30 – 15:45 Uhr
Freitag 07:30 – 12:30 Uhr

Elternsprechtag

Am 23.11. findet von 17:30 Uhr bis 19:00 der 1. Elternsprechtag statt.
Den Raumplan für den Abend finden Sie hier.

Formulare

Antrag auf Beurlaubung vom Unterricht aus wichtigem Grund

   

Login  

   

Besuch der Ausstellung „Klang meines Körpers“

Am Freitag, den 21.10.2016, besuchten alle Sozialklassen der Jahrgangsstufe 12 der Fachoberschule die interaktive Ausstellung „Klang meines Körpers“ in Hof. Begleitet von StRin Kristina Kemnitzer und StRin Melanie Meinel sowie dem Studienseminar besuchten die Schülerinnen und Schüler den Ausstellungsort.

Der thematische Schwerpunkt lag auf den Essstörungen, die im Rahmen der psychischen Störungen auch im Unterricht besprochen werden. Die beeindruckende Ausstellung zeigte in fesselnden Bildern unterschiedlichste Erkrankungsgeschichten und den damit verbundenen Leidensdruck der Betroffenen. Mit Berichten vom seelischem Hunger und Wegen, die dann aus dieser Störung führen, wendete sich die Referentin Gertraud Fischer an die interessierten Schülerinnen und Schüler.

Helmut Schmelz vom Landratsamt Hof (Fachbereich Gesundheitswesen) informierte ergänzend über das Thema Sucht sowie deren Auswirkungen. Er erklärte, dass „Süchtigmacher“, wie z.B. Genussmittel (Zigaretten), Medikamente und das Streben nach Schönheit, Probleme der heutigen jungen Gesellschaft wären. Außerdem zeigte er auf, dass es viele Wege aus der Sucht gibt. Der Betroffene müsse dies jedoch wollen, dann schaffe er es - mit Unterstützung - auch.

Besonders interessant war für die Klassen, dass Frau Fischer vor längerer Zeit selbst an einer Essstörung litt. Persönlich und hautnah berichtete sie von dieser Phase ihres Lebens und auch darüber, dass sie diese heute erfolgreich besiegt habe. Sie hilft nun ebenfalls Erkrankten bei der Heilung. Während des Rundgangs durch die Ausstellung betonte sie, dass Kommunikation sehr wichtig für die Heilung sei und auch, dass viele Betroffene essen (oder eben nicht) anstatt zu kommunizieren. Die Wanderausstellung soll anderen jungen Menschen zeigen, wie Betroffene mit dem heutigen Anspruch der Gesellschaft: „Schön ist, wer schlank ist“ umgegangen sind und auch, wie Sie die Essstörung überwunden haben.

   
© ALLROUNDER